Menüplanung - einfach online ...

MBS5 Anwendertreffen am 19.06.2019 in Hannover

Nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Anwendern und zur Diskusion unserer aktuellen und zukünftigen Entwicklungsprojekte. Lassen Sie ich von uns über neue Funktionen in den von Ihnen eingesetzten Produkten und Trends bei IT-Lösungen für die Gemeinschaftverpflegung informieren.

 

 

CompetenceDay am 25.09.2019 in Frankfurt a.M.

Ob Warenwirtschaft, Menüwunsch-Abwicklung, Raumreservierung, Konferenzmanagement oder Abrechnungssystem: Catering-Kunden und Gäste erwarten immer bessere und schnellere Angebote.

Wir bieten Ihnen diese Lösungen und Systeme aus einer Hand. Nutzen sie die Gelegenheit und lernen uns kennen.

Internorga 2019: Allianz für die professionelle Digitalisierung im Verpflegungs-Management

Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde – auch Catering-Unternehmer und Betreiber von Betriebsrestaurants müssen fit sein für die die geänderten Anforderungen. Auf der Internorga stellte die Competence Group, eine Allianz aus vier erfahrenen Branchen-Spezialisten, ihre ganzheitlichen Lösungen für mehr Agilität vor.

Ob Warenwirtschaft, Menüwunsch-Abwicklung, Raumreservierung, Konferenzmanagement oder Abrechnungssystem: Catering-Kunden und Gäste erwarten immer bessere und schnellere Angebote. Anbieter müssen darauf reagieren und die Rahmenbedingungen schaffen. Digitalisierung „aus einem Guss“ ist hier ein Schlüssel zum Erfolg, geht jedoch über den Einsatz von IT deutlich hinaus: Um Entscheidungen zu unterstützen und Geschäftsprozesse zu automatisieren, gilt es, althergebrachte, unflexible Strukturen zu überwinden.
Das Ziel: Agilität.

Hinzu kommen die veränderten Bedürfnisse und Erwartungen, die aktuelle und kommende Mitarbeitergenerationen an ihr Arbeitsumfeld stellen. Gefragt sind Lösungen, die alldem Rechnung tragen.

Vier Partner bieten diese Lösungen und Systeme aus einer Hand:

  • die Herrlich & Ramuschkat GmbH
  •  die Integral Management Systeme oHG
  • die Sanalogic GmbH
  • die contidata Datensysteme GmbH

Die CompetenceGroup, die auf dem Gemeinschaftsstand 110 in Halle B 2 vertreten war, ist eine 2003 gegründete Allianz von vier inhabergeführten IT-Unternehmen, die mit ihren insgesamt rund 80 Mitarbeitern mittlerweile über
1.500 Kundensysteme betreuen.

 Ergebnis der Kooperation ist eine zentrale IT-Datenbasis. An diesem System sind wichtige Kernfunktionen für das Verpflegungsmanagement angeschlossen: die Warenwirtschaft „MBS5“, das Menüwunscherfassungssystem „SANALOGIC7“, die Raumreservierungs- und Konferenzmanagementsoftware „Event-IS 3.0“ sowie das bargeldlose Abrechnungssystem „MAXXplan“. Die Produktlösungen sind konsequent an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet:

cloudMenu – die neue Menüplanungs- und Einkaufslösung
der Herrlich & Ramuschkat GmbH

Mit cloudMenu können Anwender ihre Menüpläne LMIV-konform im individuellen Design - bebildert und mehrsprachig - gestalten und drucken sowie an Apps und Displaysysteme übergeben – und zeitgemäß wirtschaften. „Ein Leitmotiv bei der Entwicklung von cloudMenu war der verantwortungsvolle und nachhaltige Umgang mit Ressourcen.“ betont Markus Herrlich, Geschäftsführer der Herrlich & Ramuschkat GmbH. So sind neben dem Wareneinsatz und dem Deckungsbeitrag auch weitere, zunehmend relevanten Ziele mess- und visualisierbar, z.B.: das Verringern von CO2-Emissionen, der Anteil an Bio-Produkten am Gesamteinkauf sowie der Anteil regionaler Bezugsquellen. In diesem Zusammenhang spielt auch die Abfallvermeidung eine wesentliche Rolle. Das System lernt quasi auf Basis vergangener Planabweichungen und erfasster Entsorgungsmengen, was tatsächlich benötigt wird.

Die qualitativen Ziele werden wie die kaufmännischen Kennzahlen in Form von Regeln und Limits direkt in den Menüplänen verankert: So werden dem Anwender für eine Menülinie mit CO2-günstigen Menüs auch nur Gerichte mit dieser Eigenschaft vorgeschlagen.

cloudMenu orientiert sich mit seiner komplett neu entwickelten, intuitiv zugänglichen Oberfläche an der Bedienung von Webseiten und ist auf mobilen Endgeräten ebenso gut einsetzbar wie am Desktop-PC.

Neben der Neuentwicklung cloudMenu präsentierte Herrlich & Ramuschkat auch seine bewährten Lösungen MBS5 und MBS5online für Business, Care und Education Catering und stellte neue cloudServe-Ausgabeterminals und neue Funktionen seiner universellen Schnittstelle cloudFactory vor.

contidata Datensysteme GmbH – Produktneuheiten rund um ePayment-Lösungen für Betriebsrestaurants und Verpflegungseinrichtungen in Kliniken und Reha-Zentren

Neue Verpflegungskonzepte, flexible Arbeitszeiten der Mitarbeiter sowie der Wunsch nach mehr Abwechslung und Wahlmöglichkeiten erfordern eine zunehmende Digitalisierung im Business-Catering. Dazu zählt beispielsweise der digitale Speiseplan, der über die MAXXpanel Kampagnen-Software gesteuert wird und die Visualisierung von Menülinien, saisonalen Angeboten sowie von kennzeichnungspflichtigen Zusatzstoffen und Allergenen gestattet.

Weiterhin bietet die contidata MAXXapp - neben allen relevanten Menü-informationen - eine Vorbestellmöglichkeit und eine einfache und sichere Bezahlfunktion per QR-Code. In der Transaktionsliste sind alle Vorbestellungen, Verkaufsvorgänge, Aufwertungen (z.B. gegen Sepa-Lastschrift, Paypal, etc.)
sofort ersichtlich.

Für den optimalen Einsatz am „food-counter“ präsentiert contidata die neue MAXXcash compact f2f Kasse mit Edelstahl-Befestigungs-Kit. Ein minimaler Platzbedarf ermöglicht eine einfache und ergonomisch optimale Integration in jede Verpflegungsinsel. Das Terminal ist offlinefähig, per Tastendruck umschaltbar auf SB-Betrieb und garantiert aufgrund seiner leistungsstarken Performance einen hohen Gästedurchsatz.

Abgerundet wird das Softwareportfolio durch den neuen MAXXplan Datenschutz-Manager, der eine DSVGO-konforme Anonymisierung von personenbezogenen Daten unter Beibehaltung der GoBD-Konformität ermöglicht. 

Integral Management Systeme oHG, Köln -
Das neue Raum- und Cateringbuchungssystem „Event-IS 3.0“

Geschäftsführer Enrico Bertoncello präsentierte den Messebesuchern das neue Raum- und Cateringbuchungssystem „Event-IS 3.0“. Das Unternehmen stellte zuerst ihr Kernprodukt „Event-IS“ in der Version 3.0, welches in nationalen und internationalen Unternehmen erfolgreich eingesetzt wird, vor. Mit der Portallösung Event-IS 3.0 kann der Anwender übersichtlich und komfortabel Raumreservierung, Cateringservice, Gästebewirtung, Besucherverwaltung sowie Werksbesichtigung buchen bzw. organisieren. Mit einer Anbindung zu Warenwirtschaftssystemen können die Artikelstammdaten zentral verwaltet sowie Zusatzinformationen wie Allergene und Zusatzstoffe bei Cateringbuchungen angezeigt werden.

Im Facility Management werden die Bereiche Desk-Sharing, Poolfahr-zeugverwaltung und Parkplatzverwaltung vollständig mit Event-IS abgedeckt. Dabei sind alle Event-IS Module untereinander verzahnt und können jederzeit mit geringem Aufwand im laufenden Betrieb individuell erweitert werden. Event-IS 3.0 kann auf unterschiedlichen Plattformen eingesetzt werden, unter anderem als Web-Applikation, auf mobilen Endgeräten, mit Anbindung an MS Exchange oder auf Touch-Raumdisplays mit interaktiven Funktionen.

Eine große Nachfrage gab es beim Thema Digitale Konferenzraumbeschilderung. Hier präsentierte Integral zum einen die unterschiedlichen technischen Lösungen „kabellose Türschilder“ mit Funk- oder W-LAN Anbindung bis hin zur interaktiven Digital Signage Lösung, wie zum Beispiel dem EDS-Touchdisplay. Alle gewünschten Informationen werden direkt am Display im Corporate Design des Kunden anzeigt. Die Verbindung aus Software und Display deckt vom Check-in/Check-out, Ad-hoc Buchung bis zur Identifikation über den Mitarbeiterausweis am Display alle gewünschten Funktionen ab.

Sanalogic GmbH -
Die Spezialistin für das Verpflegungsmanagement im Care-Bereich

Seit über 25 Jahren steht der Name Sanalogic für moderne Software-Lösungen zum Management der Verpflegung im Gesundheitswesen (Krankenhäuser, Fach- und Reha-Klinken, Altenpflege, Einrichtungen für Behinderte). Mit der Software „Sanalogic7“ unterstützt das Unternehmen den gesamten Verpflegungsprozess: Von der Speiseplanung über Menüerfassung, Produktionssteuerung und Auslie-ferung bis hin zum Einkauf. Ausgangspunkt ist immer öfter die Übernahme von Bewohner- und Patientendaten aus einer zentralen Verwaltungssoftware über standardisierte Schnittstellen.

Für mehr Service und Qualität setzen die meisten Kunden zusätzlich auf eine elektronische Menüwunscherfassung - individuell je Patient oder gesammelt je Wohnbereich bzw. externer Lieferstelle. Mit einem Abgleich von Komponenten-daten und Patientenvorgaben können softwaregestützt diätetische Konflikte überprüft und gelöst werden. Am Küchen-PC fließen die gesamten Bestellzahlen vollautomatisiert in die Produktionspläne ein und erlauben eine kosteneffiziente Produktion unter Berücksichtigung der Vorgaben und Wünsche. Immer selbstverständlicher wird eine zentrale Speiseplanung anhand von Rezepturen. Sanalogic unterstützt dies durch vielfältige Anbindungen zu Lieferanten, Einkaufsplattformen oder Warenwirtschaftssysteme.

Auf Kundenwunsch bietet Sanalogic Dienstleistungsunterstützung beim Import von Artikeldaten einschließlich der diätetischen Bearbeitung an.


Sie wollen wissen was cloudMenu ist?
Viel Spaß bei unserem kurzen Erklärvideo.

Andreas Essing hat am 29.11.2018 als Referent des Fachsymposium" Neue Wege der Warenwirtschaft" über Warenwirtschaftssysteme für Digital Natives referiert.

Hier gelangen Sie zum Artikel.

 

Rückblick Internorga 2018: Standardisierte Prozesse und die Strategie “Mobile First” bestimmten die Messegespräche

Hannover, 01.04.2018. Unternehmensweite Transparenz, einheitliche und standardisierte Prozesse, konsolidierte Zahlen aus den Betriebsstätten sowie Tools, um die Daten zu evaluieren und für das Management nutzbar zu machen, gehören zu den großen Aufgaben der Gemeinschaftsverpflegungs-Anbieter. Zu den Erfolgsfaktoren gehören IT-Lösungen zur Digitalisierung von (manuellen) Prozessen für die exakte Planung und den schnellen Zugriff auf alle entscheidungsrelevanten Daten im Verpflegungsmanagement, die die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und Datensicherheit bieten. Die Partner der CompetenceGroup bieten ihren Kunden diese Lösungen und Systeme aus einer Hand an: die Sanalogic GmbH, die Integral Management Systeme oHG, die Herrlich & Ramuschkat GmbH und die contidata Datensysteme GmbH. Die CompetenceGroup, die auf dem Gemeinschaftsstand in Halle B 2 vertreten war, ist eine 2003 gegründete Allianz von vier inhabergeführten IT-Unternehmen, die mit zusammen rund 80 Mitarbeitern mittlerweile über 1500 Kundensysteme betreuen. Ergebnis der Kooperation ist eine zentrale IT-Datenbasis. An diesem System sind wichtige Kernfunktionen für das Verpflegungsmanagement angeschlossen: die Warenwirtschaft „MBS5“, das Menüwunscherfassungssystem „SANALOGIC7“, die Raumreservierungs- und Konferenzmanagementsoftware „Event-IS 3.0“ sowie das bargeldlose Abrechnungssystem „MAXXplan“. Die Produktlösungen sind konsequent an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet.

Effizienz, Transparenz und Fehlerquote nannten die Internorga-Besucher als Gründe für einen Umbau ihrer Prozesse in der Gemeinschaftsverpflegung in Business, Care und Education. Besonders Interesse zeigten die Besucher an standardisierten Prozessen und anwenderfreundlichen IT- Lösungen zur Erfassung von Rezepturen und Speiseplänen. Ebenfalls soll die Anzeige von Speiseplänen auf unterschiedlichen Displays und verschiedenen mobilen Endgeräten mit Internetverbindung, allen voran auf den Betriebssystemen Windows, iOS und Android,  möglich sein.

Großes Interesse zeigten die Besucher an der Menüplanungslösung „cloudMenu“ von der Herrlich & Ramuschkat GmbH zur LMIV-konformen Kennzeichnung von Allergenen, Zusatzstoffen und Nährwerten. Mit „cloudMenu“ haben die Nutzer ein Tool, mit dem sie ihre Menüpläne im individuellen Design abbilden und drucken können. Bilder und mehrsprachige Texte können von den Anwendern zur weiteren Verwendung in „cloudMenu" hinterlegt  werden.

Bei der Zusammenstellung des wöchentlichen Speiseplans hilft dem Anwender die Expertensuche weiter. Als Suchkriterien können die Anwender etwa die Wareneinsatz-Größe, den Ausschluss von Allergenen, die Einschränkung von Nährwerten, die Verwendungshäufigkeit bzw. den Einsatzzyklus bestimmen. Die Expertensuche zeigt dem Anwender die auf seine Kriterien passenden Rezepte an. Mit einem Klick auf die Historie erhalten die Anwender außerdem Informationen, in welchem Menü und Speiseplan die Rezeptur eingesetzt worden ist, wie viele Portionen geplant und verkauft wurden – und als wichtige Nebeninformation – die Wetterdaten. Eine ausgewogene Ernährung der Mitarbeiter steht immer mehr im Fokus der Gemeinschaftsgastronomie: Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate sollten in einem angemessenen Verhältnis in den Speisen enthalten sein. Ob dies der Fall ist, verraten die Nährwert-Tachometer. Neben gesundheitlichen Faktoren spielen wirtschaftliche Aspekte eine wesentliche Rolle bei der Menüplanung. Die Kalkulation in cloudMenu berechnet auf Basis der hinterlegten Vorgaben den Verkaufspreis, der individuell angepasst werden kann. Das Dashboard zeigt den Wareneinsatz, den Umsatz und den Deckungsbeitrag aller Menüs im Historienverlauf und ihrer Differenzen an.

Die contidata Datensysteme GmbH  - führende Anbieterin für bargeldlose Zahlungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung -  präsentierte auf der Messe Internorga 2018 bewährte und neue Produktlösungen rund um das Thema bargeldlose Zahlungssysteme für die Gemeinschaftsverpflegung. Im Messe-Fokus standen die Funktionen „Bezahlung via QR-Codescan“ sowie die mobile Speisplananzeige „MAXXapp“. "MAXXapp" bietet eine Reihe wichtiger Funktionen wie die Vorbestell- und Votingfunktion, die Anzeige von Kartentransaktionen, die Einzahlfunktion sowie die Anzeige von kennzeichnungspflichtigen Allergenen und Zusatzstoffen. Als konsequente Weiterentwicklung der bewährten Management-Software „MAXXplan“ präsentierte contidata die Cloud-Lösung „MAXXplan“. Die zentrale Software zur Verwaltung aller Stammdaten (Artikel, Warengruppen, Kassen, Verkaufsautomaten, Aufwerter) bietet das Unternehmen als Webanwendung GoBD-konform an. Als führende Anbieterin in Deutschland zeichnen sich die Systemlösungen von contidata durch größtmögliche Flexibilität bei der Auswahl von verschiedenen Abrechnungsoptionen (bar, L/G, EC, Kreditkarten, Paypal und Sonstige) aus. Als Trend macht contidata digitale Währungen aus, die als dezentrale Zahlungsmittel in geschlossenen Einrichtungen wie der Betriebsgastronomie eingesetzt werden könnten. 

Enrico Bertoncello, Geschäftsführer der Integral Management oHG aus Köln, präsentierte den Messebesuchern die  Funktionsvielfalt der Integral Business Plattform „Konferenzservice360“. Das Unternehmen bietet mit dem Kernprodukt „EVENT-IS“ in der Version 3.0 eine Portallösung im neuem Frondend-Design, das sämtliche Funktionen zur Raumreservierung und Abwicklung von Konferenzen, Veranstaltungen sowie Meetings umfasst und von allen gängigen Webbrowsern unterstützt wird. Mit EVENT-IS 3.0 kann der Anwender übersichtlich und komfortabel, Raumreservierung, Cateringservice, Gästebewirtung, Veranstaltungsmanagement, die Besucherverwaltung sowie Werksbesichtigung organisieren. Alle EVENT-IS-Module sind dabei in sich verzahnt und können individuell erweitert werden. EVENT-IS 3.0 kann auf unterschiedlichen Plattformen eingesetzt werden, u.a. als Webapplikation, in MS Outlook/Exchange  oder auf einem Touch-Raumdisplay durch Identifizierung über den Mitarbeiterausweis. Alle Buchungen werden in einem System verarbeitet und zeitgenau auf den entsprechenden Displays angezeigt. Mit der Funktion „Check-in/Check-out“ am digitalen Raumdisplay hat der Besteller die Raumreservierung bis beispielsweise 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn als „belegt“ zu registrieren. Dies kann auch wieder durch Identifikation über den Mitarbeiterausweis oder einem PIN-Code geschehen. Wenn der Check-in nicht erfolgt, wird der Raum wieder freigegeben. Unternehmen erhalten damit eine Lösung zur Optimierung der Raumbelegung. Ein wichtiges Thema war auch das Event-IS-Konzept zur neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Hierzu präsentierte Integral auf dem Messestand den Prozess zum anonymisieren und löschen von personenbezogenen Daten.

Spezialistin für das Verpflegungsmanagement im Care-Bereich ist die Sanalogic GmbH. Seit über 25 Jahren steht der Name Sanalogic für moderne Software-Lösungen zum Management der Verpflegung im Gesundheitswesen (Krankenhäuser, Fach- und Reha-Klinken, Altenpflege, Einrichtungen für Behinderte). Mit der Software „Sanalogic7“ unterstützt das Unternehmen den gesamten Verpflegungsprozess - von der Speiseplanung über Menüerfassung, Produktionssteuerung und Auslieferung bis hin zum Einkauf. Ausgangspunkt ist immer öfter die Übernahme von Bewohner- und Patientendaten aus einer zentralen Verwaltungssoftware über standardisierte Schnittstellen. Für mehr Service und Qualität setzen die meisten Kunden zusätzlich auf eine elektronische Menüwunscherfassung: individuell je Patient oder gesammelt je Wohnbereich bzw. externer Lieferstelle. Mit einem Abgleich von Komponentendaten und Patientenvorgaben können - softwaregestützt - diätetische Konflikte überprüft und gelöst werden. Am Küchen-PC fließen die gesamten Bestellzahlen vollautomatisiert in die Produktionspläne ein und erlauben eine kosteneffiziente Produktion unter Berücksichtigung der Vorgaben und Wünsche. Immer selbstverständlicher wird eine zentrale Speiseplanung anhand von Rezepturen. Sanalogic unterstützt dies durch vielfältige Anbindungen zu Lieferanten, Einkaufsplattformen oder Warenwirtschaftssysteme. Auf Kundenwunsch bietet Sanalogic Dienstleistungsunterstützung beim Import von Artikeldaten einschließlich der diätetischen Bearbeitung an.

 

Internorga 2017: Treiber der Entwicklungen in der Gemeinschaftsverpflegung ist die Digitalisierung der Prozesse mit dem Ziel einer stetigen Steigerung der Flexibilität bei den Anwendungen.

Hamburg, 20.03.2017. Flexible digitale IT-Lösungen für die exakte Planung und den schnellen Zugriff auf alle entscheidungsrelevanten Daten im Verpflegungsmanagement, die die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und Datensicherheit bieten, sind die zentralen Erfolgsfaktoren für Unternehmen mit Gemeinschaftsverpflegung im Business, Education und Care-Bereich. Die Partner der CompetenceGroup bieten ihren Kunden Systeme aus einer Hand, die die vier Partner der CompetenceGroup, die Sanalogic GmbH, die Integral Management Systeme oHG, die Herrlich & Ramuschkat GmbH und die contidata Datensysteme GmbH ) auf der Internorga 2017 auf einem Gemeinschaftsstand in Halle B 2 präsentierten. Die CompetenceGroup ist eine 2003 gegründete Allianz von vier inhabergeführten IT-Unternehmen, die mit zusammen rund 80 Mitarbeitern mittlerweile über 1500 Kundensysteme betreuen. Ergebnis der Kooperation ist eine zentrale IT-Datenbasis. An diesem System sind wichtige Kernfunktionen für das Verpflegungsmanagement angeschlossen: die Warenwirtschaft „MBS5“, das Menüwunscherfassungssystem „SANALOGIC7“, das Raumreservierungs- und Konferenzmanagementsoftware „Event-IS“ sowie das bargeldlose Abrechnungssystem „MAXXplan“. Die Produktlösungen sind konsequent an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet.

Die Internorga-Besucher bestätigten der CompetenceGroup in den Gesprächen, dass sie anwenderfreundliche effiziente Lösungen zur Erfassung von Rezepturen und Speiseplänen suchen. Ebenfalls soll die Anzeige von Speiseplänen auf unterschiedlichen Displays und mobilen Endgeräten mit Internetverbindung, allen voran auf den Betriebssystemen Windows, iOS und Android,  möglich sein.

Die contidata Datensysteme GmbH  - führende Anbieterin für bargeldlose Zahlungssysteme -  präsentierte auf der Messe bewährte und neue Produktlösungen rund um das Thema ePayment für Betriebsrestaurants und Verpflegungseinrichtungen in Kliniken und Reha-Zentren. Die contidata - Highlights auf der diesjährigen Internorga waren das neue  MAXXweb 5-Release als konsequente Weiterentwicklung der bewährten Management-Software „MAXXplan“. Die zentrale Software zur Verwaltung aller Stammdaten (Artikel, Warengruppen, Kassen, Verkaufsautomaten, Aufwerter) bietet das Unternehmen als Webanwendung GoBD-konform an. Hingucker auf der Messe waren die neuen Terminals aus der „MAXXmoney“ und „MAXXguest“- Serie. Die neuen Terminals bieten den Kunden individuelle Konfigurationsmöglichkeiten zur Ausgabe von Gästekarten mit Aufwertungsfunktion. Je nach Ausstattung der Terminals kann die Aufwertung bar oder mit Belastung des Gehaltskontos, per EC-/Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift erfolgen. Die Lösungen sind barrierefrei, mehrsprachig und bieten den Mitarbeitern und Gästen auch eine Vorbestelloption. Die neue MAXXvend-Automateneinheit 5.0, die in nahezu allen aktuellen Vendingautomaten integriert werden kann, bietet den sicheren bargeldlosen Self-Service-Verkauf mit Zusatzfunktionen. Auf einem Touch-Display ist die Anzeige von Speiseplänen, Aktionen und Werbetexten (instore marketing) schnell und unkompliziert möglich.

Moderne Lösungen für Raumreservierung, Konferenz- und Veranstaltungsmanagement präsentierte das Partner-Unternehmen Integral Management Systeme oHG. Das Kernprodukt ist die branchenunabhängige und webbasierte Softwarelösung Event-IS zur Buchung von Räumen, Catering, Technik und weiteren Angeboten. Im Blickpunkt der Messe-Besucher stand die neue „Event-IS Digital Signage Business Platform“. Damit haben die Mitarbeiter und Teilnehmer des Meetings die Möglichkeit, ihre Konferenzen direkt am Display mit Hilfe von Check-in/Check-out-Funktion oder mit einer Identifikation über den Mitarbeiterausweis oder einem PIN-Code zu organisieren. Jede Reservierung, die über Event-IS oder über MS Exchange/Outlook erfolgt, wird in einem System verarbeitet und zeitgenau auf den Raumdisplays angezeigt. Die Raumsuche nach freien Räumen im Gebäude und spontanen Reservierungen ist dank einer komfortablen Benutzerführung somit jetzt auch auf dem Touch-Display möglich. Den Unternehmen mit einem großen Werksgelände und einem Shuttle-Service für Besucher bietet  Integral das neue Softwaremodul „Event-IS Shuttle-Service“ mit Fahrdienstauftrag, dass bereits bei großen Konzernen im Einsatz ist. Die Personalien des Besuchers und des Empfängers, der Abhol- und Zielort werden auf einem mobilen Endgerät im Pkw des Fahrdienstes angezeigt. Der Fahrer bestätigt den Auftrag, führt die Fahrt durch und schließt anschließend den Auftrag. Sobald der Werksbesuch oder das Meeting beendet ist, erteilen die Mitarbeiter des Unternehmens im Intranet einen Fahrdienstauftrag für die Rückfahrt des Besuchers zum nächsten Zielort.

Spezialistin für das Verpflegungsmanagement im Care-Bereich ist die Sanalogic GmbH. Mit der zentralen Software-Lösung „SANALOGIC7“ werden Rezepturen mit Allergenen, Zusatz- und Inhaltsstoffen sowie darauf aufbauende Komponenten und komplette Menüs zentral ange-legt und gepflegt. Die personenbezogene oder gesammelte Menübe-stellung und die Bestellung von weiteren Sortimentsartikeln können sowohl am PC als auch auf mobilen Geräten mit der SANALOGIC_App erfolgen. Eine WLAN-Abdeckung ist nicht notwendig, die Erfassung der Essenswünsche der Patienten kann online als auch offline erfolgen. Diätetische Konflikte werden automatisiert angezeigt und können direkt mit dem Patienten geklärt werden. In Reha-Kliniken werden ergänzend zu den Apps oft Touch-Terminals für Patienten eingesetzt, die selbstständig ihre Essensbestellung aufgeben. Im Anschluss laufen alle Bestellzahlen in der Küche zusammen. Sanalogic7 liefert zur optimalen Unterstützung der Küchenprozesse weitgehende Funktionen zur Produktionsplanung und Produktionssteuerung. Die umfangreichen Möglichkeiten zur Automatisierung und Arbeitserleichterung in diesem Bereich sowie neue, erweiterte Module zur Einkaufsunterstützung stießen auf großes Interesse bei den Fachbesuchern.

Für die Herrlich & Ramuschkat GmbH ist es wichtig, Vorreiter bei der Digitalisierung im Verpflegungsmanagement zu sein. Mit der Menüplanungs- und Einkaufsplattform MBS5online wurden schon frühzeitig die Weichen in Richtung Cloud gestellt. Der Trend, Software in der Cloud anzubieten, wird sich in den nächsten Jahren fortsetzen, ist der IT-Anbieter überzeugt. Die Herrlich & Ramuschkat GmbH nutzt das Know-how aus dem eigenen Haus, mit der tecRacer GmbH & Co. KG, die seit 2015 auditierter AWS Managed Services Partner ist. 2016 wurde die tecracer GmbH & Co. KG im Rahmen der Managed Public Cloud Provider -Studie von Crisp Research im Bereich Digital/Webworkloads als „Accelerator“ und damit als führender Dienstleister bewertet. Die MBS5online-Version für die Menüplanung und Kalkulation überzeugt mit einer intuitiven Bedienung, von dem sich die Messebesucher auf dem Stand überzeugen konnten. Von großem Interesse unter den Messebesuchern waren die Webanwendungen, die auf verschiedenen Displays und Endgeräten installiert werden können. Die Herrlich & Ramuschkat GmbH bietet ihren Kunden Apps auf Basis eines App-Modul-Baukastens zur Anzeige von Speiseplänen an, die mit LMIV-Daten, Bildern und standortspezifischen Einstellungen sowie Gästebefragungen erweitert werden können. Kunden aus der Schulverpflegung, die bereits die Systeme MBS5, MBS5online und das Bestell- und Abrechnungssystem MBS5QuickOrder einsetzen, zeigten großes Interesse an der neuen individuell konfigurierbaren Benutzeroberfläche von MBS5QuickOrder, die auf allen mobilen iOS- und Android-Endgeräten (Tablet und Smartphone) zur Verfügung steht.

 

13. CompetenceDay am 29.09.2016 im Hilton Hotel am Flughafen Frankfurt/Main

Agenda (Die gehaltenen Präsentationen finden Sie hinter dem jeweiligen Agenda Punkt)

ab 09.00 Uhr Get together und Ausgabe der Konferenzunterlagen

10.00 Uhr Begrüßung und Vorstellung CompetenceGroup 2016 
Leistungsüberblick & Neuigkeiten 
CompetenceGroup 

10.15 Uhr Moderne Bezahlungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung und deren Möglichkeiten unter Berücksichtigung der neuen steuerlichen Gesetzgebung (PDF)
Stichwort GObD
Burghard Genter, contidata Datensysteme GmbH

11.00 Uhr Vitalpause & Networking

11.45 Uhr "Schlanke Bestellabläufe bei hoher Qualität" (PDF)
praktisch vereinbar im Zuge der Gesamtumstellung der Verpflegung, illustriert am Beispiel des Marienkrankenhauses Hamburg 
Karen Walter, Servicedirektorin Kath. Marienkrankenhaus gGmbH

12.30 Uhr MBS5 als zentrale Datendrehscheibe (PDF)
für Business, Care und Education 
Andres Essing, Herrlich & Ramuschkat GmbH

13.15 Uhr Business Lunch - Networking - Systemausstellung

14.30 Uhr Cloud Computing (PDF)
Die größte Veränderung in der IT ...ever
Sven Ramuschkat, tecRacer GmbH

15.15 Uhr Event-IS 3.0 - Erfolgreiche Neuentwicklung (PDF)
Enrico Bertoncello, Integral Managment Systeme oHG 

16.00 Uhr Ende der Fachvorträge - Networking - Systemausstellung
(mit Kaffee, Tee & Kuchenbuffet)

Dies war der Anwendertag am 09. Juni 2015

Die Herrlich & Ramuschkat GmbH veranstaltete im Juni 2015 zum siebten Mal das MBS5-Anwendertreffen - ein Forum für MBS5-, MBS5online- und MBS5QuickOrder-Anwender.

Als Anwender unserer MBS5-Produkte haben Sie Anregungen, Wünsche und Anforderungen aus der Praxis, an denen wir interessiert sind. Wir möchten Ihnen ein Forum zum Erfahrungsaustausch mit anderen Anwendern und zur Diskussion unserer aktuellen und zukünftigen Entwicklungsprojekte bieten. Lassen Sie sich von uns über neue Funktionen in den von Ihnen eingesetzten Produkten und Trends bei IT-Lösungen für die Gemeinschaftsverpflegung informieren.

Zwischen den Vorträgen gab es wieder ausreichend Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit dem MBS5-Team und mit den anderen Anwendern geben. 

 

Ihr MBS5-Team

Allergenverordnung & Lebensmittelkennzeichnung 2014

Ab dem 13. Dezember 2014 kommt die neue EU-Verordnung Nr. 1169/2011 zur Anwendung, die das Kennzeichnungsrecht modernisiert.

Die Verordnung betrifft unter anderem die Kennzeichnung von Lebensmitteln bezüglich Nährwerte und Allergene.

Mit MBS5 erfüllen Sie bereits heute die gesetzlichen Anforderungen die 2014 in Kraft treten. In MBS5 können per Schnittstelle von den Lieferanten die Nährwerte-, Zusatzstoffe- und Allergene eingelesen werden. Die Ausgabe der Nährwerte-, Zusatzstoffe- und Allergene kann auf speziellen Produktetiketten und Speiseplänen erfolgen. Sie können individuell festlegen welche Werte ausgegeben werden sollen.

Für weitere Fragen und Details zur Anwendung und Abstimmung mit den Lieferanten steht Ihnen das MBS5 Team gerne zur Verfügung.

Inventur APP

NEU: Die erste MBS5 APP für die Inventurerfassung

Wir haben auf dem diesjährigen CompetenceDay in Frankfurt die erste MBS5 App für die Inventur vorgestellt. Die App kann auf Tablets und Smartphones mit iOS (Apple) und Android genutzt werden. Für den Einsatz im Tiefkühler wird spezielle Hardware inkl. Barcodescanner  mit dem Betriebssystem Android angeboten. Die Geräte können mehrere Stunden bei Minustemperaturen genutzt werden. 

Der besondere Clou an der App ist, dass die Erfassung manuell oder per EAN Code im offline Modus erfolgen kann. Das Tablet oder Smartphone wird per bluetooth mit einem Barcodescanner verbunden. So kann die Inventurerfassung schnell und einfach durchgeführt werden und Sie sparen sich die manuelle Erfassung der Inventur in MBS5.

Für weitere Fragen und Details zur Anwendung und den technischen Voraussetzungen steht Ihnen das MBS5 Team gerne zur Verfügung.

 

MBS5online Webinare

Ab sofort bieten wir Ihnen die Möglichkeit, an unseren kostenlosen MBS5online Webinaren teilzunehmen. 

Nutzen Sie diese Gelegenheit, um von jedem beliebigen Standort aus Ihre Kenntnisse aufzufrischen, zu vertiefen oder sich einen allgemeinen Überblick über die Funktionen unseres webbasierten Menüplanungssystems zu verschaffen. Unser Referent begleitet Sie 45 Minuten durch ausgewählte Module und beantwortet im Anschluss 15 Minuten lang gerne Ihre Fragen. Selbstverständlich sind sowohl Anregungen als auch Verbesserungsvorschläge herzlich willkommen. 

Einzige Voraussetzung zur Teilnahme an unseren Webinaren ist ein Computer oder Notebook mit Internetverbindung über Kabel (WLAN nicht optimal geeignet) und die aktuelle Version des Adobe Flash Players.

Zur Anmeldung senden Sie uns bitte hier eine E-Mail. 

Ihr Ansprechpartner

Tina Sallmon

Vertrieb & Administration

 

 +49(0)511-59095-900

E-Mail

 

Gerne sind wir bei Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen für Sie da!

Bitte beachten Sie jedoch, dass wir Ihnen bei Anliegen rund um Ihre Internet- und Speisenbestellung nicht weiter helfen können. Wenden Sie sich hierzu bitte direkt an Ihren Essenslieferanten.